Wer einen kleinen Videoclip fürs Fernsehen machen will, muss wissen, dass es hier bestimmte Richtlinien gibt, die erfüllt werden müssen. Die meisten davon sind technische Regeln die sicherstellen sollen, dass eine bestimmte Qualität gewährleistet ist.

Bildqualität

Damit ein Video im TV gezeigt werden kann, verlangen die meisten Sender heute 4K Auflösung, selbst wenn sie diese nur in HD ausstrahlen. Außerdem dürfen die Beiträge nicht verwackelt sein, deswegen verlangen die meisten Sender die Verwendung von guten Stativen mit einem hochwertigen Kopf. Bei der Bildführung sollte man ebenfalls professionelle Standards erfüllen. Einer ist, dass das Wesentliche im Bild gezeigt werden muss, das eine Totale die Ausnahme sein sollte, dass Menschen beim Interview nicht in die Kamera schauen und sie meistens am linken oder rechten Bildrand positioniert werden und den Körper leicht seitlich eindrehen.

Tonqualität

Noch wichtiger als die Bild- ist die Tonqualität, was oftmals vergessen wird. Der Zuschauer verzeiht eher ein schlechtes Bild als einen schlechten Ton und deshalb haben TV Sender Mindestanforderungen an den Ton und die Aufnahme. Man sollte auf jeden Fall in der höchstmöglichen Qualität aufnehmen und in Stereo. Aufpassen sollte man auch, dass die Aufnahme nicht übersteuert ist, weil das in der Nachbearbeitung kaum mehr gutzumachen ist. Effekte wie Loudness oder Noisefilter sollten ausgeschaltet sein, weil man das in der Nachbearbeitung am Computer auch erledigen kann. Am besten nimmt man Mikrofone, die einen Windschutz haben – nicht nur draußen, sondern auch drinnen, weil dieser auch als sogenannter Ploppschutz dienen kann.

Auf jeden Fall sollte man sich von einem TV Sender die technischen Richtlinien zusenden lassen, die dieser hat und sie genau studieren, vor allem wenn man im professionellen Bereich arbeitet und mit seinen Produktionen Geld verdienen will. Manche Sender wollen auch Probematerial haben, um zu sehen, ob die technischen Voraussetzungen erfüllt werden. Man sollte aber keineswegs eine komplette Produktion einschicken, sondern nur einen Ausschnitt.