Fernsehsender wollen immer etwas Neues und Aufregendes haben. Wer ihnen zuliefert, muss dementsprechende Inhalte bereithalten. Wie aber kann man diese TV-Inhalte finden und aufbereiten? Wir geben hier ein paar Tipps.

Lokale Themen groß machen

Es lohnt sich immer, in lokalen Tageszeitungen nach außergewöhnlichen Geschichten zu suchen. Das kann man heute sehr gut online machen, indem man sich zum Beispiel zu bestimmte Stichwörtern Suchabfragen speichert. Wenn man dann nach einem “skurrilen Ereignis” sucht, bekommt man unter Umständen den Artikel einer Lokalzeitung, in der ein Bauer Schweine züchtet, die vier Ohren haben.

Internationale Geschichten aufbereiten

Man kann sich ein internationales Thema aussuchen und dann zum Beispiel eine Umfrage dazu machen und diese dann einem TV-Sender anbieten. Die Lokalisierung großer Themen ist ein alter Trick, der immer funktioniert. Ein Beispiel: Die USA drohen dem Iran – man sucht sich einen Amerikaner und begleitet ihn in ein iranisches Restaurant. Schon hat man eine nette kleine Geschichte.

Gute Drehbücher

Wer sich für Serien interessiert, muss sehr gute Drehbücher schreiben, damit diese eine Chance haben, bei einem Fernsehsender angenommen zu werden. Auch die Idee für eine neue Spielshow muss sehr außergewöhnlich sein, damit sie auch nur über den Posteingang des Senders hinaus kommt.

Versteckte Kamera

Was immer funktioniert, sind lustige Videos, die mit versteckter Kamera gedreht sind und in denen meistens die Opfer auf eine bestimmte Art hereingelegt werden. Sie sind günstig zu produzieren und brauchen kaum viel Aufwand in der Nachbearbeitung. Man sollte allerdings immer daran denken, dass man das Einverständnis der gefilmten Personen schriftlich einholen muss. Verweigern diese die Unterschrift, kann man das Video nicht verwenden.

Beziehungen zu Redakteuren pflegen

Die einfachste und dennoch schwierigste Art, Aufträge von TV-Sendern zu bekommen ist ein gutes Verhältnis zu den Redakteuren zu pflegen, die die Aufträge vergeben. Die meisten Sender produzieren heute mit externen Teams. Wer sich als zuverlässig beweist, bekommt auch gute Jobs.